Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Leibniz Universität Hannover

2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012 / ältere Diskussionspapiere anzeigen

Diskussionspapiere - Hannover Economic Papers (HEP)

Social Composition, Social Conflict, and Economic Development

Autor: Holger Strulik
Nummer: 350, Oct 2006, pp. 29
JEL-Class: C73, D74, O11

Abstract:
This article shows within a simple growth model how the make up of society affects economic performance when property rights are unenforceable. It investigates behavior of non-cooperative social groups that consume, produce, and appropriate resources either peacefully or through contest. For the case of symmetric groups it is shown that economic growth is generated only in peaceful societies. For the case of asymmetric groups rebel-equilibria are investigated in which a large majority behaves peacefully although challenged by an aggressive minority. In each case it is shown how the possibility of conflict and its intensity and the rate of economic growth depend on social fractionalizaton, general productivity of the economy, and the ease at which resources are appropriated. A final part extends the analysis towards behavior of non-benevolent social elites.

Zusammenfassung:
In diesem Aufsatz wird im Rahmen eines einfachen makroökonomischen Modells untersucht, wie die gesellschaftliche Zusammensetzung das Wirtschaftswachstum beeinflusst, wenn private Eigentumrechte nicht garantiert sind. Analysiert wird das Verhalten nicht-kooperativer Gruppen, die konsumieren, produzieren und sich entweder friedlich oder in kämpferischer Ausseinandersetzung die Ressourcen der Wirtschaft anzueignen versuchen. Für den Fall symmetrischer Gruppen wird gezeigt, dass Wirtschaftswachstum nur in friedlichen Gesellschaften möglich ist. Im Falle asymmetrischer Gruppen werden Rebellen-Gleichgewichte untersucht, in welchen eine friedliche Mehrheit einer aggressiven Minderheit gegenübersteht. In beiden Fällen wird untersucht, wie die Möglichkeit von Konflikt, die Konfliktintensität und das Wirtschaftswachstum durch die Art der gesellschaftlichen Zersplitterung bestimmt sind. Eine Erweiterung untersucht das Verhalten malevolenter Eliten.

Diskussionspapier als PDF-Datei herunterladen
BibTeX-Datensatz herunterladen

| ©2004 - 2017 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, letzte Änderung am 2014-09-02 11:55:06