Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Leibniz Universität Hannover

2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012 / ältere Diskussionspapiere anzeigen

Diskussionspapiere - Hannover Economic Papers (HEP)

Volatility Regimes in Central and Eastern European Countries' Exchange Rates

Autor: Michael Frömmel
Nummer: 333, Apr 2006, pp. 33
JEL-Class: E42, F31, F36

Abstract:
We investigate the exchange rate volatility of six Central and Eastern European countries (CEEC) between 1994 and 2004. The analysis merges two approaches, the GARCH-model (Bollerslev 1986) and the Markov Switching Model (Hamilton 1989). We discover switches between high and low volatility regimes which are consistent with policy settings for Hungary, Poland and, less pronounced, the Czech Republic, whereas Romania and Slovakia do not show a clear picture. Slovenia, finally, shows some kind of anticipation of the wide fluctuation margins in ERM2.

Zusammenfassung:
Wir analysieren die Wechselkursvolatilität von sechs mittel- und osteuropäischen Ländern (MOEL) zwischen 1994 und 2004. Die Untersuchung vereint zwei Ansätze, das GARCH-Modell (Bolelrslev 1986) und das Markov Switching-Modell (Hamilton 1989). Wir entdecken Übergänge zwischen Regimes niedriger und hoher Flexibilität, die für Ungarn und Polen, mit Einschränkungen auch für Tschechien mit Politikwechseln übereinstimmen. Dagegen zeigen Rumänien und die Slowakei kein einheitliches Bild. Slowenien schließlich zeigt einen Anstieg der Vlatilität im Vorfeld des Beitritts zum Wechselkursmechanismus des EWS2.

Diskussionspapier als PDF-Datei herunterladen
BibTeX-Datensatz herunterladen

| ©2004 - 2017 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, letzte Änderung am 2014-09-02 11:55:06